Open Thread

Open Thread #187

The Open Thread is a place for open discussion among my readers. Post anything you feel like sharing! From now on, the Open Thread will no longer be monthly. Instead, there will be a new Open Thread whenever it is adequate. The stage is yours. Go ahead!

The latest Open Thread is made ‘sticky’ to improve access.

Please consider throwing a few coins into the tip jar, and buy my books! They are great. Your support is greatly appreciated.

24 thoughts on “Open Thread #187

    1. Seems to be behind a paywall.
      Could you pls copy paste text and a pic of the map?

      Danke! 🙂

    2. Unfortunately, the article got paywalled but I was able to retrieve the map:
      null
      Essentially, the entire country is rising up. Then again, Uber’s mom just messaged me, telling me that those are “only 1.000” places in Germany even though there are several thousand more small towns and villages, so it means nothing. I told her that, obviously, people in smaller towns and villages would join the protests in the closest neighboring town or village instead of protesting in their 100-people hamlet. According to her, despite all that it is still true that not every town is up in arms, called me a “spreader of fake news”, and blocked me on Telegram.

      EDIT: I found the non-paywalled article on the Wayback Machine.

    3. @Neutral. Doesn’t matter. Uber still hasn’t come out to tell us if the map is relevant in the first place. Waiting on confirmation…

    4. In summary I think our biggest blessing for 2021 was that we had the fortune of having Uber around to correct our thinking. If it wasn’t for him and his relatives, we would have engaged in WrongThink 😱

    5. Uber’s mom is my person of the year 2021. I do not know where we would be without her, and her Soros-backed colleagues. After all, fake news is the biggest threat to democracy there is.

  1. Israel is also pivoting their Covid story due to the moronic variant:
    https://www.zerohedge.com/covid-19/israel-mulls-herd-immunity-covid-strategy-global-pox-party-pivot-continues
    I wonder if this will lead to an ever-so-sudden shift in the US as well. Also, please do not get our hopes up too much. The elites want to set up a technological control grid as well as control your life more and more strongly. I cannot quite see them drop this quickly.

    1. This seems a bit too outlandish. Here are a few problems with this hypothesis: MAC addresses need to be unique, so how do you ensure that you only get particles with one particular address from a vaxx shot? After all, those vaxx vials hold multiple shots, so I would first need to hear how this first logistical hurdle can be solved. Also, nanotechnology is not a mainstream technology yet. It is very expensive to produce so I do not think that Big Pharma is producing billions of nano routers to inject people with.

    2. Thank you.
      Interestingly, that German engineer also confirmed that it is Graphene what he found in the samples he got from the trash from doctors’ offices.
      I mean… far fetched yes, but the question remains: Why is there Graphene in a vaxx?

    3. Graphene is poisonous. It is also not trivial to manufacture so I think it is part of the genocide agenda. It simply maximizes negative health outcomes. Can someone call Uber’s mom to get this fact checked?

    4. “It is also not trivial to manufacture so I think it is part of the genocide agenda. It simply maximizes negative health outcomes”

      I’m wondering, why the choice for Graphene, if from a pure “produce negative health outcomes” point of view, one could’ve taken cheaper materials, which would be similarly “cutting” and doing physical damage. I think Graphene was chosen for it’s transmitting capabilities. I can’t see the justification for using something this expensive (I believe USD 1’500 per gram) in order to exclusively produce physical damage. That whole 5G-antenna-nano-particles conspiracy theory is starting to sound pretty real, don’t you think?

    5. I can only speculate at this point. From the looks of it, it seems that graphene is indeed contained in at least some vaxx vials. Considering that graphene is very expensive to manufacture, it seems implausible that this is an accident. If we had better data available, it would be quite interesting to check if there are greater numbers of post-jab adverse effects in areas with higher 5G coverage. As you insinuate, there is probably something going on with 5G as well. It certainly the case that a lot of 5G towers were constructed under the cover of the scamdemic. There are also videos floating around on Telegram about camouflaged 5G towers. One of the most devious ones I have seen revealed a tower hidden inside a fake chimney in a residential area. This was probably a total coincidence and means nothing at all. Uber’s mom thinks so, too, by the way.

  2. Interesting article in Neue Zürcher Zeitung (somewhat acceptable newspaper in Switzerland). I have a way to go around the paywall, so here it is for our German speakers.
    More cracks in the “right-wing conspiracy” narrative, I guess.

    https://www.nzz.ch/international/kommt-die-groesste-gefahr-fuer-die-deutsche-demokratie-wirklich-von-rechts-ld.1662568

    “Kommt die grösste Gefahr für die deutsche Demokratie wirklich von rechts?”

    “Bundeskanzler Olaf Scholz sieht im Rechtsextremismus die stärkste Bedrohung für den Staat. Die Bundesanwaltschaft beschäftigt sich aber fast nur mit Islamisten – und auch Linksextreme sind hochgefährlich.
    Bis zu ihrer Amtseinführung Anfang Dezember kannte kaum jemand in Deutschland die neue Innenministerin Nancy Faeser. Die Personalie war überraschend, was Faeser zum Amtsantritt sagte, aber altbekannt: Der Rechtsextremismus sei die grösste Bedrohung «für unsere Demokratie», gab die Sozialdemokratin zu Protokoll. Auch ihr christlichsozialer Vorgänger Horst Seehofer hatte sich so geäussert. Wenige Tage nach Faesers Amtseinführung wiederholte Bundeskanzler Olaf Scholz ihre Einschätzung bei einer Rede vor dem Parlament. Worauf die Bewertung von Faeser basiert, wollte das Innenministerium auf Anfrage nicht beantworten.

    Fragt man bei der Bundesanwaltschaft in Karlsruhe nach, ergibt sich jedenfalls ein anderes Bild. 210 Ermittlungsverfahren mit Bezug zum islamistischen Terrorismus (https://www.nzz.ch/meinung/der-andere-blick/islamismus-die-vergessene-gefahr-ld.1632286) hat die Behörde dieses Jahr bis Ende Oktober neu eingeleitet. Gegen Linksextremisten leitete sie zehn, gegen Rechtsextremisten fünf Verfahren ein. Im Jahr 2020 sah es ähnlich aus: Damals leitete die Behörde 372 Ermittlungsverfahren gegen Islamisten ein, zehn gegen rechte und vier gegen linke Extremisten. Nimmt man die Zahlen der Bundesanwaltschaft zum Massstab, ist nicht der Rechtsextremismus die grösste Gefahr, sondern der Islamismus, und zwar mit Abstand.

    Der Verfassungsschutzbericht des Jahres 2020 scheint die These von Scholz und seiner Innenministerin hingegen zu stützen, zumindest auf den ersten Blick. Der «politisch motivierten Kriminalität rechts» werden dort rund 22 000 Straftaten zugeordnet. Dem gegenüber stehen rund 11 000 Straftaten aus dem linksextremen Spektrum. Weitaus grösser ist der Abstand zu den Delikten von radikalen Muslimen. Im Jahr 2020 zählten die Verfassungsschützer 378 islamistische Straftaten.

    Wie kommt es zur grossen Diskrepanz zwischen diesen Zahlen und denjenigen der Bundesanwaltschaft, die sich fast nur mit Islamisten beschäftigt? Die Behörde wird vom Generalbundesanwalt geführt. Er ist der oberste deutsche Strafverfolger. Seine Mitarbeiter befassen sich daher nur mit staatsgefährdenden Delikten, in aller Regel Terrorismus. Der Bericht des Verfassungsschutzes listet hingegen ganz verschiedene Taten auf.

    Darin liegt auch der Grund für die Differenz zwischen rechten und linken Delikten, denn 58 Prozent der rechtsextremen Taten sind sogenannte Propagandadelikte. Ein Propagandadelikt nach deutschem Recht begeht zum Beispiel, wer ein Hakenkreuz auf eine Wand sprüht. Auch die Verbreitung von rechtsextremen Filmen oder Liedern zählt dazu. Die im linksextremen Spektrum gängigen Symbole oder Lieder fallen aber in aller Regel nicht unter den staatlichen Bann. Linke Propagandadelikte spielen daher in Deutschland kaum eine Rolle.

    Starke Verzerrung der Statistik
    Trotz dieser starken Verzerrung der Statistik existiert bei Rechtsextremen ohne Frage ein hohes Gewaltpotenzial. Rechten Tätern schreibt der Verfassungsschutz 842 Körperverletzungen zu, linken nur halb so viele. Links werden allerdings mehr Brandstiftungen begangen (173, rechts 25). Auch die Zahl der Landfriedensbrüche liegt um ein Vielfaches höher (321 zu 18). Selbiges gilt für die Summe der sogenannten Widerstandsdelikte (211 zu 101). Der Begriff steht für körperliche Gewalt gegen Beamte, vor allem Polizisten.

    Der Anstieg in dieser Kategorie ist rasant. Laut dem Verfassungsschutz nahmen die linksextremen Gewalttaten gegen Polizei und Sicherheitsbehörden im Vergleich zum Jahr 2019 um 66 Prozent zu. Mehr Landfriedensbrüche und ein steiler Anstieg bei Gewalt gegen Repräsentanten des Rechtsstaats – das klingt nicht unbedingt, als ob die deutsche Demokratie vor allem die Rechtsextremen fürchten müsste. Zumal die Gesamtzahl der linksextremen Gewaltdelikte im Jahr 2020 höher lag als die der rechtsextremen (1237 zu 1023).

    Linksextremen werden für das Jahr 2020 fünf versuchte Tötungsdelikte angelastet – tödliche Attacken aus diesem Milieu gab es in Deutschland aber schon lange nicht mehr. Rechtsextreme erschossen hingegen immer wieder Menschen. So ermordeten allein die Terroristen des Nationalsozialistischen Untergrunds (NSU) neun Migranten.

    Den rechten Extremismus deshalb als grösste Gefahr einzustufen, funktioniert aber nur, wenn man die islamistischen Anschläge der vergangenen Jahre ausblendet; und zwar die gerade noch vereitelten und die tatsächlich erfolgten: So wurden etwa bei der Attacke auf einen Berliner Weihnachtsmarkt im Jahr 2016 dreizehn Menschen aus dem Leben gerissen und Dutzende teilweise schwer verletzt.

    «Der Rechtsstaat darf auf keinem Auge blind sein»
    Aufseiten der Opposition befürchtet man durch die Positionierung von Innenministerin Faeser eine Verengung des Blicks. «Ich habe mich gewundert, dass die Bekämpfung des Rechtsextremismus der einzige Schwerpunkt der Ministerin ist», sagt die CSU-Innenpolitikerin Andrea Lindholz gegenüber der NZZ. Sie leitete in der letzten Legislaturperiode den Innenausschuss des Bundestages. «Bei der ‹Ampel› habe ich schon die Befürchtung, dass wir einen einseitigen Fokus auf rechtsextreme Delikte bekommen. Wir müssen aber auf beiden Augen wachsam sein und nicht nur auf dem rechten», sagt Lindholz.

    Die Christlichsoziale verweist auf den letzten Bericht des Bundesverfassungsschutzes. Der habe eine starke Deliktzunahme im Bereich des Linksextremismus festgestellt. Körperverletzungen im Bereich politisch motivierter Kriminalität von links seien um 30 Prozent gestiegen. Auch absolut hätten die Straftaten im linksextremen Bereich zugenommen. Zudem sei die islamistische Bedrohung nach wie vor hoch. Das zeige der Verfassungsschutzbericht. «Deutschland ist für den IS und al-Kaida noch immer Hauptzielland.»

    Schon Faesers Vorgänger Horst Seehofer habe die Bedrohung von der rechtsextremen Seite als zentrale sicherheitspolitische Herausforderung benannt, sagt Lindholz. Seehofer und die Union hätten aber auch immer wieder betont, dass man die anderen Extremismen von links und aus dem islamistischen Spektrum nicht vernachlässigen dürfe. «Extremisten dürfen sich auf keinem Teil des Spektrums sicher fühlen.»

    Kritik auch aus der FDP
    Das wird auch in der Regierungspartei FDP so gesehen. Die frühere FDP-Generalsekretärin Linda Teuteberg sagt gegenüber der NZZ, dass der Rechtsextremismus zweifellos eine ernste Bedrohung sei. Die konsequente Verteidigung der freiheitlich-demokratischen Grundordnung brauche allerdings keine Rankings und Hierarchien verschiedener Bedrohungen und Extremismen.

    Vielmehr komme es auf einen wehrhaften Rechtsstaat mit 360-Grad-Blick nach rechts, links und auch auf religiös motivierten Extremismus wie den Islamismus an. «Der freiheitliche Rechtsstaat darf auf keinem Auge blind sein, und die offene Gesellschaft darf sich von niemandem einschüchtern lassen», sagt die liberale Bundestagsabgeordnete. «Es gibt keine ethische Überlegenheit irgendeiner Variante des gewaltbereiten Extremismus.»

    Faesers Festlegung auf den Rechtsextremismus als grösste Bedrohung der Demokratie findet also selbst im Regierungslager keine uneingeschränkte Zustimmung. Das mag auch mit der Faktenlage zu tun haben. Ein Blick auf die Zahlen zeigt: So eindeutig, wie es die Ministerin darstellt, ist die Sache sicher nicht.

    1. Thanks for sharing! Germany spends a few billion euros per year on “combatting far-right extremism”. In reality, this means that the government pays out bucketloads of taxpayer money to dubious leftists organizations. Also, there are rather peculiar methods for increasing the numbers of right-wing extremist incidents. In short, if in doubt, an incident is considered “right-wing”. Just like anybody whose vaccination status is unknown is counted as unvaxxed, which then leads to the government being able to speak of a “pandemic of the unvaxxed”, so is every attack against, for instance, Jews and minorities considered “right wing”. However, Jews normally get attacked by Germany’s newly imported doctor-engineers of the Muslim persuasion, which leads to the absurdity that illegal immigrants turn into Nazis for the sake of statistical reporting. Leftists are also increasingly attacking illegal immigrants [1]; the angle seems to be that the leftists are starting to realize that the millions of Muslims they imported also get a lot of taxpayer money, which cuts into their own big, fat pie made of taxpayer money.

      [1] https://kreuzer-leipzig.de/2021/12/30/eskalation-mit-ankuendigung (there are many similar stories)

  3. Anybody knows Millenial Woes? Every year at the end of the year he has a “tradition” of interviewing a whole host of right-wing people one after another. Some of you might be interested in some of his guests. In this year’s line-up there is Jared Taylor (repeat guest), Black Pigeon Speaks, Computing Forever, and many other names which I don’t recognise.
    https://www.millennialwoes.com/millenniyule?y=2021

  4. Is that Jesus chastising the merchants up there in the banner? Good idea, with regard to the discussion with Pickernanny a few days back, to remind people that Jesus wasn’t always the cucked hippy modern liberalized churches make him out to be.

    1. This is indeed Jesus restoring order in the temple. Jesus was based and would, in fact, did not mean that you should be a prime cuck who willingly lets himself get slapped all around. Instead, the traditional interpretation of “turning the other cheek” seems to be that you should stand your ground in the face of injustice.

    1. FactCheckers says this claim is false:

      Not everyone is in the same timezone, so new year hasn’t arrived yet for everyone, and different cultures celebrate it on a different day, as is the case with for example the chinese new year. So aside from being highly xenophobic, and misleading, this is a very very fake claim.

    2. I’m triggered, man.

      “There are no facts, only interpretations”. — Nietzsche

      You just got abstract checked, bro.

      Happy New Year!!

Leave a Reply

Your email address will not be published.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.